Buchungsmaske öffnen

Tanzland Bremerhaven: Reading Toscana

© Foto: Dieter Hartwig
von cie. toula limnaios (Berlin) / Eine spannungsgeladene choreografische Neulesung der Puccini-Oper – eine zeitgenössische Neukomposition in Bewegung und Klang

Seit mittlerweile vier Jahren ist die Berliner Tanzcompagnie Toula Limnaios fester Partner des Kulturamts und war bereits mit zahlreichen Produktionen und Workshops in Bremerhaven zu erleben. Nun also im Großen Haus des Stadttheaters mit dem spektakulären Tanzabend «reading tosca».

DIe Choreografie vereint Poesie und Bilder des Schreckens, sensibles Portrait und sozialkritisches Psychogramm, wobei die Musik ebenso poetische Metapher der Fragilität wie auch Spiegel der der Oper innewohnenden zerstörerischen Kraft ist. Puccinis Musik wird dekonstruiert, und kleinste Partikel werden plötzlich aus dem Verborgenenen erscheinen, die ansonsten nicht wahrgenommen würden. reading tosca löst sich vom historischen Rahmen des Dramas. Die konkreten Handlungsstränge der Figuren der Tosca werden abstrahiert und auf eine zeitgenössische Ebene gespaltener Identitäten und Beziehungskonflikte transportiert. Die Figuren verfehlen sich, auch wenn sie sich ganz nah fühlen - immer sind sie mit der eigenen Fremde konfrontiert. Gestalten aus Feuer und Eis, mit ihren Ängsten, die uns ähneln. In ihren Verhaltensmustern gefangen, in die Unmöglichkeit sich der Liebe hinzugeben.

«reading tosca» - Gehörtes, Geträumtes, Gefühltes, Projiziertes - die Grenezn verschwinden in Körper, Raum und Zeit, dazwischen mehr als tausende Augenblicke, doch der Abgrund ist stets gegenüber - zeitlos bestürzend: alles will, alles verliert.

26.06.2022
18:00 Uhr
Stadttheater Bremerhaven Großes Haus | Theodor-Heuss-Platz | 27568 Bremerhaven